Grießkuchen -Basboussa

Basboussa gehört zu den beliebtesten und bekanntesten ägyptischen Gebäcksorten. Dieser saftige Grießkuchen mit Kokosnuss hätte deshalb eigentlich schon längst auf diesen Blog gehört, aber mir fehlte bei dem Rezept noch der letzte Clou, da gekauftes Basboussa immer ganz anders war, als hausgemachtes.

In äyptischen Konditoreien ist Basboussa nur etwa 1 cm dick, sehr feucht und hat nicht die Konsistenz von Kuchen.
Hausgemachtes Basboussa dagegen ist meistens 2-3 cm dick und ähnelt Kuchen, was meine Kinder nicht gerne mögen. Sie wollen immer Basbussa "wie vom Bäcker".

Nun habe ich endlich ein Rezept gefunden, dass  meine Kinder mögen und ich hoffe ihr mögt es auch.
Es gibt einige Schritte, die unbedingt zu beachten sind, damit man keinen krümeligen Kuchen erhält, wie es bei Bassima der der Fall ist.

1. Der Sirup wird HEISS auf die heiße Basboussa gegeben. Bei allen anderen Rezepten, wie Kunafa, Gulash etc. wird immer der KALTE Sirup auf das heiße Gebäck gegeben. Dadurch bleibt es knusprig und wird nicht matschig. Basboussa soll aber feucht und "matschig" sein, also kann man den Sirup kochen, wenn die Basboussa in den Ofen kommt. Die Backzeit entspricht der Zubereitungszeit vom Sirup. Dann den kochenden Sirup auf die Basboussa geben und nochmal in den abgeschalteten Ofen geben.

2. Die Zutaten nur ganz vorsichtig vermengen, keinen Mixer benutzen und nicht zu viel rühren, damit kein Gluten freigesetzt wird.

3. Ich weiche die Kokosnuss mindestens eine halbe Stunde im Joghurt ein.

4. Keine Springform verwenden, da der Sirup rausläuft. Eine Pizzaform eignet sich gut.

Wer Basboussa mit Eschta (Sahne) füllen möchte, kann dieses Rezept verdoppeln, zwei Basboussa-Böden backen und dann zwischen die beiden Böden die Sahne füllen.


Zutaten:

220 g Grieß
250 g Naturjoghurt
70 g Zucker
100 g Butterfett
25 g Kokos
1 TL Backpulver
1 TL Vanille

Haselnüsse, Mandeln und/oder Sahne
Tahina für die Form

Für den Sirup:
1 1/2 Becher Zucker
3/4 Becher Wasser
1 EL Glukosesirup
1/2 EL Butter
2 Kardmomkapseln
1/2 kleine Limette

Zubereitung:

1. Die Kokosflocken mit dem Joghurt verrühren und 30 Minuten quellen lassen.
2. Das weiche Butterfett mit dem Grieß kurz mischen, nicht rühren. Die Konsistenz ist wie feuchter Sand.
3. Die Basbussa-Backform dünn mit Tahina einfetten.
4. Alle Zutaten mit einem Löffel langsam vermischen.
5. Teig in die Form geben, Haselnüsse oder Mandeln darauf verteilen.
6. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C auf mittlerer Schiene goldgelb backen (etwa 20 Minuten).
7. In der Backzeit den Sirup kochen.
8. Wenn das Basbussa die richtige goldgelbe Farbe hat, Ofen ausschalten und Bsbussa herausnehmen. Den kochenden Sirup langsam darüber schütten. Basbussa abdecken und wieder für  etwa 10 Minuten in den heißen Ofen stellen.
9. Basbussa auf einen Teller stürzen und kopfüber 10 Minuten stehen lassen, damit der Sirup sich gleichmässig verteilen kann.
10. Nochmal umdrehen und auf einen Servierteller legen. Basbussa abkühlen lassen und schneiden.




Tipp: Basbussa schmeckt sehr gut mit Schlagsahne.

Bilhana wa schifa! 


Blogverzeichnis - Bloggerei.de  


Ähnliche Rezepte

Süßes 5289856980763448679

Kommentar veröffentlichen

emo-but-icon

Beliebte Rezepte

Meine Empfehlungen

item