Ägyptischer Kokosnusskuchen - Bassima


Bassima - Ägyptischer Kokosnusskuchen
Bassima ist eine nahe Verwandte von Basboussa (auch unter Harisa bekannt) - beide haben Kokosnuss und Grieß als Hauptzutaten. Bassima ist aber ein eigenständiges Rezept, da der Kokosnuss-Anteil wesentlich höher ist als in Basboussa. Es gibt auch Bassima-Rezepte mit Mehl anstatt Grieß.

Jetzt im Ramadan laufen noch mehr Kochshows im ägyptischen Fernsehen als ohnehin schon. Fastende schauen sich sehr gerne leckere Sachen im Fernsehen an, scheinbar als Ersatzbefriedigung zum "echten" Essen. Die Gedanken kreisen während des Fastens oft darum, was man beim Iftar (Erste Mahlzeit nach Sonnenuntergang) essen wird und es werden gerne zur Abwechslung auch mal neue Gerichte ausprobiert.

Ägyptische Kochsendungen (z.B. auf den Kochkanal CBC Sofra) sind meistens live und dementsprechend leicht chaotisch, besonders weil meistens 3-4 Gerichte gleichzeitig zubereitet werden. Zusätzlich werden dauernd Anrufer in die Sendung durchgestellt, die völlig zusammenhanglose Fragen stellen und die Köchin bei ihren Erklärungen unterbrechen. Die Köchinnen stehen sichtlich unter Stress und oft genug geht etwas schief.

Trotz der Hektik ist es mir gelungen dieses Rezept mitzuschreiben und habe es prompt für euch ausprobiert. Mein Fazit: Wer Kokosnuss mag, wird Bassima lieben! Die Zubereitung war sehr einfach und ging schnell, ich werde Bassima bestimmt bei Gelegenheit nochmal backen.

Ich verspreche bald mal wieder ein herzhaftes Rezept zu posten, da ich jetzt im Ramadan hauptsächlich Gebäck und Getränke gepostet habe. Aber gerade die Süßigkeit nach dem Iftar ist bei uns das besondere am Ramadan. Das ganze Jahr über gibt es zumindest bei uns zu Hause kein Dessert.

Bassima kann ganz einfach vegan zubereitet werden, wenn die Butter durch Margarine ersetzt wird.

Zutaten für Bassima
Zutaten:

125 g Kokosflocken
125 g Weichweizengrieß
90 g Butter oder Margarine (sehr weich)
125 ml Wasser (oder Milch)
100 g Zucker
1 1/2 TL Backpulver

1/2 Rezept Zuckersirup

Zubereitung:

1. Zuckersirup zubereiten und abkühlen lassen. Anders als bei Basboussa kommt bei Bassima der kalte Sirup auf den heißen Kuchen.

2. Grieß, Kokosflocken, Backpulver und Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Die geschmolzene Butter mit einem Spatel unterrühren.

3. Mit dem Wasser zu einer klebrigen Masse verarbeiten.

4. Die Masse in eine gefettete Form geben und glattstreichen.

5. Auf der mittleren Schiene bei 180°C im Ofen goldbraun backen.

6. Den Kalten Sirup über den heißen Kuchen geben und in der Form komplett auskühlen lassen.

7. Entweder stürzen oder so in Stücke schneiden.
Im Nachhinein habe ich mich geärgert, daß ich Rauten geschnitten habe, Quadrate hätten glaube ich besser ausgesehen.

(Note to self: Das nächste Mal backe ich Bassima in Muffinformen, weil mich das Schneiden genervt hat.)

Nach Bedarf dekorieren, z.B. mit gehackten Nüssen, Pistazien, gerösteten Kokosflocken etc.

Veganer ägyptischer Kokosnusskuchen Bassima


Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Bilhana wa schifa! Guten Appetit!

Ähnliche Rezepte

vegan 1936599507606616569

Kommentar veröffentlichen

  1. Könntest du vielleicht die Rezepte um Basboussa ergänzen? :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein kleiner Tip: Bevor der Kuchen fertig ausgebacken wird, sollte man es ca. nach der Hälfte der Backzeit mit einem kalt befeuchtetem scharfem Messer zuschneiden u. danach goldbraun weiter ausbacken. Im rohen Zustand kann man es mit Nüssen (ganze Mandel oder Haselnüsse) in Linien so dekorieren ( die Nüsse auf den Teig kurz andrücken) das beim späteren Zuschnitt die Nussstücke in der Mitte der einzelnen Schnitten platziert sind. In der Türkei nennt man diese Süßspeise "Sambali" aber es wird ohne Kokosfloken zubereitet. Guten Appetit :)

    AntwortenLöschen

emo-but-icon

Beliebte Rezepte

Meine Empfehlungen

item