Kunafa-Schicht-Dessert mit Mango aus dem Glas - Kunafa



Im diesjährigen Ramadan sind geschichtete Kunafa-Desserts die absoluten Bestseller in den ägyptischen Konditoreien (z.B. La Pomme, Le Poire, El Zahra, siehe Foto) gewesen.
Der Trend der Schicht-Desserts, die in Gläsern serviert werden ist also auch in Ägypten topaktuell. Knusprig gebratene Kunafa-Fäden wechseln sich mit leckeren Cremes und frischem Obst ab. Es gibt sie in verschiedenen Variationen, aber am beliebtesten ist Mango.

Dieses Rezept ist nicht so aufwändig, wie es vielleicht aussieht und es gibt keinen Grund dieses Dessert fertig zu kaufen, wenn man es auch einfach zu Hause selbst machen kann und dabei noch die Kontrolle über die Qualität der Zutaten und die Hygiene hat.

Es sieht elegant aus und ist bei der Hitze schön erfrischend - ideal als Dessert für Einladungen im Ramadan. Es ist mal was anderes, als die anderen Kunafa-Variationen, die man schon in den ersten Wochen des Ramadan zu Genüge gegessen hat.

Zutaten für verschiedene Füllungen
Hier kann jeder selbst kreativ werden und seine eigene Komposition zusammenstellen, auch bei der Deko sind keine Grenzen gesetzt.
Frisches Obst der Saison kann genauso verwendet werden wie klein geschnittenes Trockenobst (Aprikosen, Feigen Trockenpflaumen). Es gibt diese Becher auch mit Schichten aus Nutella oder Schokocreme, das werde ich beim nächsten mal meiner Tochter zu Liebe mal ausprobieren. Pudding oder Mahalabeya kann auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen gekocht werden.

Tütensahne gibt es in Deutschland von RUF im gut sortierten Supermarkt und in türkischen Supermärkten z.B. von Dr. Oetker ("Creme Santi"). Sie kann mit Fruchtsaft anstelle von Milch zu einer fruchtigen Creme aufgepeppt werden, die dann zum frischen Obst passt, wie in meinem Beispiel die Mango. Ich stelle es mir mit frischen (oder gefrorenen) Himbeeren auch besonders lecker vor.
Da die Schlag Creme aus der Tüte bereits Zucker enthält, empfehle ich nur ungesüßte Fruchtsäfte zu verwenden und keinen Nektar.

Schlagsahne eignet sich natürlich auch, sie kann dann mit etwas Mangopüree oder Mango Curd verrührt werden (siehe Festtags-Version).

Ich kann mir auch vorstellen in Deutschland Paradiescreme als Creme zu benutzen, die gibt es leider hier in Ägypten, genau wie Himbeeren, nicht.

Wie gesagt, lasst eurer Fantasie freien Lauf! Ich freue mich über eure weiteren Ideen in den Kommentaren.

Die Portionen in diesen Gläsern haben sich als etwas zu mächtig erwiesen, beim nächsten mal würde ich kleinere Portionen machen, dann reicht dieses Rezept sicher für 8 Portionen.

Zutaten:

300 g Kunafa-Fäden
150 g Butter
2 -3 Mangos (je nach Größe)


1/2 Rezept Zuckersirup (etwa 150 ml)

 

Alltags-Version (schneller und preiswerter):


Mango Creme:
2 Tüten Sahnepulver
200 - 250 ml Mangosaft

Mango- Mahalabiya:
400 ml Milch
3 EL Zucker
2 EL Speisestärke
100 ml pürierte Mango

Festtags-Version: (aufwändiger und hochwertiger):


Mango Curd

300 ml pürierte Mango (von etwa 1-2 frische Mangos)
6 Eigelb
50 g Butter
125 g Zucker
15 g Stärke
1/2 Zitrone (Saft und Schale)


300 ml Schlagsahne




Zubereitung:

1. Den Zuckersirup kochen und abkühlen lassen.

2. Die Kunafa-Fäden mit der Küchenmaschine zerkleinern. Wer keine Küchenmaschine hat, kann die Kunafa-Fäden auch mit einem Messer klein schneiden.

3. Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Die Kunafa-Fäden hinzufügen und unter ständigem Rühren goldbraun rösten.

4. Den kalten Sirup über die Kunafa gießen und alles abkühlen lassen.

5. Die Mango Mahalabiya kochen: Eine halbe Mango pürieren oder mit der Gabel zermatschen, falls sie schön weich ist. Es sollen etwa 100 ml Mangosaft/Püree herauskommen.
Die Stärke in 100 ml Milch auflösen. Die restlichen 300 ml mit dem Zucker aufkochen. Dann das Stärke/Milch-Gemisch einrühren und das Mangopüree unterrühren. Mindestens 2-3 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Abkühlen lassen.


6. Für die "Alltagsversion": Das Pulver mit dem Saft (auf 250 ml mit Wasser oder Milch auffüllen, falls die Packung nur 200 ml enthält, wie bei mir)  mit dem Handmixer aufschlagen.

Für die "Festtags-Version": Mango Curd zubereiten:

Mangosaft mit dem Zucker, der Stärke, der Butter, der abgeriebenen Zitronenschale und dem Zitronensaft in einem Topf auf niedriger Hitze langsam zum köcheln bringen.

Die Eigelb in einer Schüssel verrühren. Langsam die Hälfte der heißen Mango-Mischung in das Eigelb geben, dabei schnell rühren. Dann dieses Gemisch zurück in den Topf gießen, dabei auch gut umrühren. Kurz aufkochen.
Danach gut abkühlen lassen.
Die Schlagsahne aufschlagen und die Hälfte des kalten Mango Curds unterziehen.

7. Die Mango schälen und in Stücke schneiden. Ich habe eine Mango für die Mitte gewürfelt und die andere für die Deko in Spalten geschnitten. Ich schäle Mangos erst mit dem Sparschäler und schneide dann rechts und links vom Kern die beiden Hälften ab, die sich dann gut in die gewünschte Form schneiden lassen.

Eine Übersicht über verschiedene ägyptische Mangosorten gibt es hier.


Schichtdessert mit Mango und Kunafa
8. In dekorativen Gläsern in Schichten anrichten. Die Reihenfolge ist dabei jedem selbst überlassen. Ich habe mit Kunafa angefangen, dann die Mahalabeya darauf gegeben. Darauf habe ich die Mangowürfel gelegt und dann wieder eine Schicht Kunafa. Darüber dann die Mangosahnecreme und zum Schluss einige Krümel Kunafa und die Mangoscheiben.

Immer mit den einzelnen Schichten bis zum Rand abschließen und auch die inneren Mangostücke ganz an den Rand legen, damit man sie von außen gut sehen kann und dieses Schicht-Dessert schön aussieht.

9. Im Kühlschrank einige Stunden gut durchkühlen.

Mango Kunafa Schichtdessert im Glas Rezept Ägypten Ramadan

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Bilhana wa schifa! Guten Appetit!

Ähnliche Rezepte

Ramadan-Spezialitäten 508518646626174713

Kommentar veröffentlichen

  1. Ich backe und koche auch sehr gerne und verfolge gern die Sachen die andere machen und probiere dann auch gern Neues aus.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so köstlich aus. Würde ich sooo gern mal probieren. Kunafa kenne ich nicht und auch dieses Malabiyha kenne ich auch nicht. Da muss ich erst einmal die Zutaten auftreiben. :) Ich hoffe, ich bekomme sie in unserer Stadt. Viele Grüße von Wibke

    AntwortenLöschen
  3. Tschasaki allahu chairan fuer dieses so schoene Rezept. Da weiss ich ja jetzt was ich morgen als Nachtisch auftischen werde. Ich werde das ganze mit Aprikosen versuchen. Die haben ja hier Saison.Mango habe ich eingefroren, die eignen sich nicht als Deko. Schade, und unser Mangobaum laesst noch auf sich warten. Tolle Idee mit dieser Kunafa-Schicht. Muss mir dann nachher noch diese Cremepulver kaufen

    AntwortenLöschen

emo-but-icon

Beliebte Rezepte

Meine Empfehlungen

item