Meine Vorbereitungen für Ramadan

Einen ganzen Monat lang jeden Tag einen vollen Tisch mit abwechslungsreichen Gerichten für 5-6 Personen zu zubereiten ist schon eine Leistung. Eine gute Organisation und Planung erleichtern mir die Arbeit und vermeiden Stress.


Früher habe ich mich wegen der erhöhten Belastung nicht wirklich auf Ramadan gefreut, aber mittlerweile freue ich mich darauf, denn es ist eine schöne Zeit mit der Familie.

Ramadan 2018: 16.05.-14.06.2018

Heute in einem Monat ist es schon soweit! Der erste Fastentag dieses Jahr ist voraussichtlich Mittwoch, der 16.05.2018. Der letzte Tag wird voraussichtlich Donnerstag, der 14.06.2018 sein, sodass das Zuckerfest am Freitag, den 15.06.2018 anfängt.

So bereite ich mich auf den Fastenmonat Ramadan vor:

Ganzjährig:

  • Ich friere immer Obst der Saison für Ramadan ein. Ich benötige insbesondere Mango (für Mango-Kunafa und Mangosaft), Datteln, Erdbeeren (für Obstsalat und Saft) und Orangensaft. So kann ich im Ramadan für gesunde Abwechslung sorgen, ohne das Budget im Ramadan zu belasten. Mango-Saison war schon im Hochsommer und Dattelernte im September also direkt nach dem letzten Ramadan,. Es gilt also das Motto: "Nach Ramadan ist vor Ramadan ;)". Zu Beginn von Ramadan passt kein einziges Fladenbrot mehr in meinen Gefrierschrank und am Fest ist er so leer, dass ich ihn abtauen kann.

Etwa 2-3 Monate vorher: 

  • Wenn bestimmte Nahrungsmittel, die ich im Ramadan mehr verbrauche, wie z.B. Zucker, Öl, Butterfett, Reis, Nudeln, Linsen,  Tomatenmark, Softdrinks, etc. im Sonderangebot sind, kaufe ich davon beim normalen Einkauf ein oder zwei Produkte mehr ein. Das fällt beim Einkauf nicht auf und so verteile ich die Mehrkosten schon etwas auf die Monate davor und muss im Ramadan nicht alles auf einmal kaufen.

1-2 Wochen vorher:

  • Ich kaufe Fleisch, Kokosnussraspeln, gefrorene Weinblätter, Karkadeh, Mandeln, Linsen, Reis, Aprikosenpaste, Datteln, Fillo-Teig, Hühnerfilet, etc. 
  • Ich koche Tomatensoße und Sharbat (Zuckersirup für Gebäck) auf Vorrat. 
  • Ich kaufe Ramadan-Taschen für einige Bedürftige in meinem Umfeld (Müllmann, Bettler vor der Moschee, Bawab). In den großen Supermärkten gibt es vor Ramadan immer fertig gepackte Taschen mit Grundnahrungsmitteln, speziell für diesen Zweck. Ich stocke diese noch zusätzlich mit einigen typischen Ramadan-Produkten wie Kokosnuss, Rosinen, Mandeln, etc. auf. Sie sollen vor Ramadan fertig sein, damit ich sie am letzten Tag vor Ramadan oder am ersten Tag übergeben kann. 


2-4 Tage vorher: 


  • Großputz in der Küche mit Kühlschrank- und Backofen Reinigung.
  • Wir erstellen den Speiseplan für die erste Woche und kaufen die frischen Produkte, die noch fehlen. Frisches Obst und Gemüse, insbesondere Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken, Zitronen, Auberginen.
  • Ramadan-Dekoration wird rausgeholt.
  • 2 Knollen Knoblauch schälen und in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren. So spart man im Ramadan die Zeit und hat nicht jeden Tag den Knoblauchgeruch an den Händen.

Anfang Ramadan:

  • Im Ramadan verwende ich mehr Hackfleisch als sonst, weil viele der "Extras" Hackfleisch enthalten, die ich sonst nicht mache. Da ich einen eigenen Fleischwolf habe, mache ich mein Hackfleisch selbst. Weil der Fleischwolf leider nicht spülmaschinenfest ist, mache ich am ersten Tag, an dem ich Hackfleisch benötige gleich eine größere Menge und friere dann das Hackfleisch ein. So muss ich den Fleischwolf nicht jedesmal aufwändig von Hand reinigen.
  • Kunafa-Fäden und Atejef-Pfannkuchen gibt es im Ramadan überall täglich frisch zu kaufen.

Ende Ramadan:

  • In den letzten 10 Tagen wird angefangen Plätzchen und Kekse für das bevorstehende Zuckerfest zu backen.
    Biskot Naschader Ägypten Ende Ramadan

Ähnliche Rezepte

Food-Stories 5149960770415295088

Kommentar veröffentlichen

  1. Salam erstmal, also ich verfolge deinen Blog schon lange und ich finde es einfach toll wie organisiert du bist. Ich bin auch mit einem Ägypter verheiratet und da ist es nicht immer so einfach in die Kochfußstampfen der Schwiegermutter zu treten. Aber durch deine Rezepte habe ich richtig Lust am kochen der ägyptischen Speisen. Und dein Blog über Ramadan ist einfach genial, das sind also die kleinen Geheimnisse einer jeder Frau für Ramadan. Also einfach super und bitte mach weiter ich schaue fast täglich hier rein. Danke für deine Hilfe :))

    AntwortenLöschen

emo-but-icon

Beliebte Rezepte

Meine Empfehlungen

item