Was koche ich im Ramadan? DIY-Menüplan zum Ausdrucken

Da ich die meisten Gerichte hier auf dem Blog aus dem "Eff Eff" kochen kann, ist es für mich persönlich oft das Nervigste zu entscheiden, was ich kochen soll. Das Kochen selber ist dann nur das Abspulen von Vorgängen, bei denen man nicht weiter überlegen muss. Sobald feststeht,was es alles gibt, ist das für mich schon die halbe Miete.

Dazu kommt, dass es bei einem 5-Personen-Haushalt nicht einfach ist, alle Wünsche unter einen Hut zu bekommen, weil jeder gerne etwas anderes essen möchte. Jeder soll aber mitbestimmen können und trotzdem soll es abwechslungsreich sein.
Diese Probleme habe ich nun mit der beiliegenden Liste gelöst! Sie enthält viele ägyptische Rezepte hier vom Blog, die ich regelmäßig koche.

So funktioniert die Ramadan-Menü-Planung:


Die Listen ausdrucken und die einzelnen Streifen ausschneiden. Ich empfehle beim Drucken verschiedene Papierfarben zu benutzen, dadurch können die Kategorien noch besser unterschieden werden, als auf meinem Foto.
Dann die 5 Kategorien "Hauptgericht", "Suppe" "Dessert" "Getränk" und "Zusatzgericht" in getrennte Behälter legen oder gruppenweise auf den Tisch legen.


An einem normalen Tag im Ramadan gibt es bei uns jeweils ein Gericht aus jeder Kategorie, wenn Besuch kommt jeweils 2 (außer Suppe).

Es kann entweder der Zufall entscheiden, indem die Gerichte einfach blind gezogen werden, oder jedes Familienmitglied kann, wie bei uns, für einen Tag seine Wunschgerichte zusammenstellen.

Hier kann auch individuell entschieden werden, z.B. dass jemand an einem Tag das Hauptgericht aussucht und dann an einem anderen Tag die Suppe aussuchen darf, etc. Bei dieser Variante ist sichergestellt, dass jeder an jedem Tag wenigstens ein Gericht mag.

Das kann jede Familie sich selbst überlegen, was schöner ist- einen Tag komplett zu bestimmen, oder jeden Tag ein bisschen. Spontan kann  man auch immer noch was tauschen, wichtig ist aber eine Grundstruktur, um nicht jeden Tag endlose Diskussionen zu führen, was gegessen werden soll.

Auf diese Weise kommen alle Gerichte einmal dran (Abwechslung), bzw. wenn keiner ein bestimmtes Gericht auch beim 2. Durchgang aussucht, kommt es im Ramadan eben nicht auf den Tisch.

Auf der Liste gibt es in jeder Kategorie ein freies Kästchen, auf dem eigene Wunschgerichte noch eingetragen werden können. Ich empfehle den Ausdruck auf verschieden farbigen Papieren, dadurch sind die einzelnen Gruppen dann noch besser zu unterscheiden.

Natürlich kann jeder seine individuellen Gerichte noch auf normalen Papier nachtragen oder einfach handschriftlich alle Familiengerichte auf Papierstreifen schneiden oder selbst am Computer erstellen. Die Liste soll lediglich als Anregung dienen, wie man zusammen mit der Familie den Menüplan für Ramadan erstellen kann.

Wer möchte, kann sich zusätzlich einen Essensplan basteln, z.B. mit Wäscheklammern und die Papierstreifen dort anheften. Mit einer Magnettafel oder Pinnwand geht es auch und man kann Details wie Gebetszeiten hinzufügen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Was koche ich am ersten Tag im Ramadan? Dank meinem Menüplan weiß ich es schon! :)

Ihr könnt die Liste kostenlos herunterladen.

Ähnliche Rezepte

Sonstiges 8198621302242073715

Kommentar veröffentlichen

emo-but-icon

Beliebte Rezepte

Meine Empfehlungen

item