Kochbuch-Tipp: Rosenwasser und Granatapfelkerne von Suzanne Zeidy


http://amzn.to/1Nx6tgC
In meiner Reihe von Buchbesprechungen der besten Kochbücher mit ägyptischen Rezepten stelle ich Euch heute das Buch "Rosenwasser und Granatapfelkerne" von Suzanne Zeidy vor, das 2014 im Knesebeck Verlag erschienen ist.

Nicht vom irreführenden Titel abschrecken lassen!

Der englische Originaltitel lautet "Cairo Kitchen Cookbook", was den Inhalt des Buches sehr viel genauer trifft, als der deutsche Titel. Mehr als 90% der Rezepte sind authentisch ägyptisch und die eher libanesischen Zutaten Rosenwasser und Granatapfelkerne kommen im Buch, genau wie in der ägyptischen Küche, sehr selten vor.

Wahrscheinlich hat die deutsche Marketingabteilung des Verlages gedacht, dass ein allgemein orientalisch gehaltener Titel und Untertitel ("Die authentische Küche aus dem Orient") ein breiteres Publikum anspricht, als nur die Kairoer Küche. In meinem Fall war es aber genau andersrum, denn allgemeine arabische Kochbücher, in denen höchstens 20% der Rezepte ägyptisch sind, habe ich schon zu Genüge und war deswegen auf der Suche nach einem rein ägyptischen Kochbuch. Da weckten der Titel und Untertitel mein Interesse zunächst nicht. Erst als ich das englische "Cairo Kitchen Kochbuch" im Diwan Bookshop in Hurghada gesehen hatte und gegoogelt habe, um herauszufinden, ob es auch auf Deutsch erhältlich ist, fand ich heraus, das es in der Tat schon in Deutschland erschienen ist.
Bestimmt sind auf der anderen Seite auch LeserInnen, die beim Kauf aufgrund des Titels Gerichte aus verschiedenen orientalischen Ländern erwarten, enttäuscht, dass nur ägyptische Rezepte enthalten sind.

Ägyptischer geht es nicht

Abgesehen vom irreführenden deutschen Titel ist das Buch für mich eine echte Offenbarung und es gibt für mich kein besseres ägyptisches Kochbuch.
Es enthält alleine vier (!) verschiedene Kuschari Rezepte und auch sonst viele der ägyptischen Nationalgerichte, die es hier auf dem Blog bereits gibt. Kein Wunder, denn die Autorin Suzanne Zeidy wurde in Kairo geboren und betreibt dort erfolgreich mehrere Restaurants.
Originalbild Feteer    ©Knesebeck Verlag
Einige wenige Rezepte sind marrokanisch oder syrisch angehaucht (z.B. Frühstücks-Couscous, Walnuss-Labna-Dip) andere haben etwas moderne Zutaten, die in Ägypten selbst nur schwer zu bekommen sind und eher untypisch sind (z.B. Quinoa). Aber der Großteil der Rezepte ist absolut authentisch ägyptisch mit traditionellen Gerichten wie Batarekh, Feteer, Egga, Maqlouba und Ashura. Sogar ein Rezept für Bitterorangenmarmelade ist enthalten, was ich bisher nur von einer alten ägyptischen Dame kannte und was sogar hier in Ägypten etwas in Vergessenheit geraten ist.

Übersichtliche Gliederung

Die über 100 Rezepte sind auf 288 Seiten verteilt und zusammen mit 200 sehr ansprechenden Bildern entsteht eine perfekte Mischung. Besonders gelungen finde ich auch die Gliederung:
  • Frühstück
  • Mezza
  • Suppen
  • Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide
  • Strassenküche
  • Für den Familientisch
  • Pickles, Dressings, Konfitüren und Pasten
  • Desserts
  • Getränke
Das Juwel unter meinen Büchern

Die Fotos, Ausstattung und Rezepte sind absolut spitze und ich empfehle dieses Buch allen, die sich für die ägyptische Küche interessieren oder ein Geschenk für jemanden suchen, der die ägyptische Küche liebt.
Alles ist akurat beschrieben und zusätzlich zu den perfekten Food-Fotos mit Bildern aus Kairo untermalt, sodaß die LeserInnen auch einiges über das Land Ägypten und die ägyptische Bevölkerung erfahren. Zusätzlich gibt es Artikel über typische Spezialitäten, wie Shamsi-Brot, Baladi, Zuckerrohrsaft, Feteer etc. Ich habe beim Lesen einiges Neues an Hintergrundinfos erfahren, zum Beispiel, dass Kuschari mit den britischen Kolonialherren aus Indien kam.
Also ein Buch auch zum Lesen und nicht nur zum Rezepte-Nachschlagen.

Maqlouba (von mir gekocht)
Ich habe das Buch nun schon einige Wochen und ich liebe es jeden Tag mehr. Ausprobiert habe ich das Brathuhn, Rote-Beete-Tahina-Dip, Bohnensalat und Maqlouba.

Ich werde demnächst hier auf dem Blog das Rezept von Fateer Meschaltet vorstellen.

Ich bin mir sicher, dass niemand, der dieses Buch bestellt, es bereuen wird. Es ist für mich mit Abstand das beste Kochbuch von allen und ich empfehle es uneingeschränkt.

In der Artikel-Reihe "Kochbuchtipps" habe ich bereits andere Kochbücher zum Thema "Orientalische Küche" rezensiert: Oriental Basics , Authentisch ägyptisch kochen und Granatapfel, Sumach und Zitrusduft.

Demnächst: Hummus, Bulgur & Za'atar von Rawia Bishara

 Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Follow my blog with Bloglovin

Ähnliche Rezepte

Kochbücher 8404315509193649560

Kommentar veröffentlichen

emo-but-icon

Beliebte Rezepte

Meine Empfehlungen

item